@flotte-susi
Flottesusi69

Hobby DWT, 6. September 1969 aus Berlin. Wie du sicher auch auf den Bildern gesehen hast bin ich nur ab und zu ein "Weibchen". Sprich ich bin ein Mann der sich ab und zu weiblich kleidet und das schön findet. Ansonsten bin ich ganz normal Mann und bin verheiratet. Bin auch nicht homosexuell aber "als Frau" auch nicht abgeneigt einen Mann zu spüren und zu schmecken. Ich suche NICHT das SEXUELLE ABENTEUER Beziehungsstatus: Ich MANN Verheiratet mit meiner Frau Kinder: Ja Sexuelle Orientierung: TV und Bisexuell. Liebe es komplett, bewegungslos somit völlig hilflos zu sein Wie ist meine Figur: Männlich, aber wenn ich Frau bin wird die Figur mit Korsett etc in weibliche Formen gebracht und auch gestylt Welchen Körperschmuck trage ich: Als Mann nix, als Frau Korsetts und Highheels (ist das Schmuck? Für mich in diesem Fall ja) Rauchen: Gerne ne besondere "Pfeife" Gesucht wird: Die Grenzen des guten Geschmacks Mein Lebensmotto: Mann muss nicht immer nur Mann sein, Mann kann UND darf auch gerne Frau sein Was mache ich beruflich: Nicht das was ich hier als mein zweites ich darstelle Ich bin ein eigentlich recht lustiger Mensch, der gerne lacht und nicht alles Bierernst nimmt. Als Mann stehe ich mit beiden Beinen im Leben und weiß genau was ich will. Meine "andere Seite" habe ich schon vor langer Zeit entdeckt jedoch immer verdrängt. Nun möchte ich diese mehr ausleben.

Posts
571
Last update
2022-01-24 08:09:04
    strappedtight

    Strapped, Locked and controlled

    73likerubber

    WOW - Der Gummisklave trägt offenbar einen Ganzkörperanzug aus dickem, schweren Gummi. Jeder Bewegungsmöglichkeit wurde dem Gummisklaven genommen. Völlig bewegungsunfähig ist er von seinem Meister gefesselt worden.

    Nach einigen Stunden taucht sein Meister wieder auf und entfernt die Fesseln an Kopf und Hals. Der Gummisklave schöpft Hoffnung, nun bald ganz von diesem “Höllenstuhl” befreit zu werden. Der Meister steckt ihm das Trinkröhrchen eines Packs ABC-Nährflüssigkeit in den Mund und presst den Pack mit einer Hand zusammen. Die Flüssigkeit läuft so schnell in den Sklavenmund, dass dieser kaum mit schlucken nachkommt. Als der Pack leer ist, stopft der Meister einen großen Knebel in das Sklavenmaul und sichert ihn am Hinterkopf. Anschließend holt er ein schwarze Gummigasmaske hervor und zieht sie dem sichtlich überraschtem Gummisklaven über den gummierten Kopf. Unverständliche, dumpfe Laute dringen aus der Gasmaske. Vermutlich scheint der Gummisklave zu protestieren. Aber die Meinung eines Gummisklaven hat den Meister noch nie wirklich interessiert! Die Hals- und die Kopffessel werden wieder angelegt und mit Schlössern gesichert. Dem Gummisklaven wird nun klar, dass er so weitere Stunden ausharren muss. Der Meister schließt einen Atemschlauch an die Gasmaske an. Der ist offenbar mit einer Inhalationsflasche verbunden, die mit der Pisse des Meisters gefüllt ist. Das Atmen wird anstrengend für den Gummisklaven und erregt ihn zu gleich. So wird er noch eine ganze weile zubringen, bis der Meister eine neue Stufe des Atemtrainings beginnen wird.

    Was für ein geiles Bild! Da überkommt einen ja förmlich so ein Kopfkino! WOW!